Selbst gemachte Lebkuchen – besser als Original

die ferigen Lebkuchen mit und ohne Glasur

Werbung I Das Lebkuchenrezept mit der Aufschrift „Weltbeste Lebkuchen“ hat unser Sohn vor drei Jahren am Nikolaustag in seinem Stiefel gefunden. Er war so stolz darauf, einen Brief vom Nikolaus höchstpersönlich bekommen zu haben. Da mussten wir einfach das Rezept gleich ausprobieren. Es schmeckte! Und wie!

Hast du auch schon Lebkuchen selbst gebacken? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit! Deine Einkaufsliste findest du gleich unten =) In einer Stunde hast du nicht nur megaleckere Lebkuchen, du weißt auch, was alles drin ist, nämlich die besten Zutaten und keine künstlichen Aromen.

Einkaufsliste für ca. 65 Stück

5 Eier
250 g gemahlene Mandeln
250 g gemahlene Haselnüsse
Je 50 g Orangeat und Zitronat
250 g brauner Zucker
1 EL Zimt
Schokoglasur
Oblaten als Unterlage

So wird’s gemacht

Orangeat und Zitronat mit 2 Eiern im Mixer fein pürieren.

Nun die restlichen Zutaten hinzufügen und solange rühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Der Junge fügt die Mandeln hinzu
Jetzt noch die Mandeln hinzufügen
Der Junge schaut zu, wie alle Zutaten im Mixer verknetet werden.
Die Spannung steigt =)

Die fertige Masse auf die Oblaten geben. Wenn du mit einer Lebkuchenglocke arbeitest, hast du in null Komma nichts perfekte, glatte Lebkuchen. Aber wer sucht schon nach einem einfachen Weg? Wir jedenfalls – NICHT! Deswegen haben wir es ganz klassisch mit einem Löffel gemacht, was unseren Backnachmittag schön in die Länge zog und die Kids länger dran Freude hatten …

Der Junge probiert die Lebkuchenmasse.
Erst probieren ….
Der Junge gibt die Lebkuchenmasse auf die Oblaten.
… und dann auf die Oblaten verstreichen.

Anschließend die Lebkuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 16 Minuten goldbraun backen, abkühlen lassen und mit Glasur bestreichen.

Die Lebkuchen werden mit Glasur verziert
Letzter Schritt ))

Wir haben uns für die Zartbittervariante entschieden. Du kannst aber auch Vollmilch nehmen oder die Lebkuchen ganz ohne Glasur, so wie ich sie am liebsten mag, lassen.

die ferigen Lebkuchen mit und ohne Glasur
Fertig sind die leckeren Lebkuchen!

Viel Spaß beim Nachbacken!
Deine Olga <3

PS: Bist auf den Geschmack gekommen und möchtest noch ein weiteres Lebkuchenrezept ausprobieren, dann schau doch auf Alexandras Blog vorbei. Weitere tolle Rezepte – Linzer Engel und Schokobrot-Keks-Konfekt – sind zudem auf Maries Blog zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.