BubbleBum – Eine Sitzerhöhung für viele Gelegenheiten!

BubbleBum - Aufblasbare Sitzerhöhung

Werbung | Sommerzeit ist die perfekte Zeit, um die Vitamin D Reserven aufzutanken und sich auf einen langen Winter vorzubereiten. Aus diesem Grund nutzen viele Familien die langersehnten Sommerferien und fliegen in den Süden. Die anderen dagegen reisen lieber mit dem eigenen Pkw oder einem Reisebus. Die Geschmäcker sind verschieden. Doch eine Sache ist allen Eltern wichtig – die Sicherheit ihrer Kinder. Ob in einem eigenen Auto, Mietwagen oder Taxi: Die Kinder sollten nie ohne Kindersitz unterwegs sein. Denn die Folgen eines Unfalls sind verheerend, können aber dank des sicheren Transports mit einem Autositz wie BubbleBum zumindest etwas abgemindert werden.

Aus Frustration und Sorge um die Sicherheit ihrer zwei Kinder auf Auslandsreisen erfand Grainne Kelly den BubbleBum-Kindersitz. Was sich hinter dem lustigen Namen genau verbirgt und ob uns der Autositz überzeugen konnte, verrate ich dir heute.

Was ist ein BubbleBum?

Gegründet wurde BubbleBum im Jahr 2009 in Derry, Nordirland. Wie ich bereits verraten habe, handelt es sich dabei um einen Kindersitz und zwar um einen aufblasbaren, speziell für Reisen, aber auch für viele andere Situationen konzipierten Autositz für Kinder im Alter von 4-11 Jahren. Die Sitzerhöhung bietet die Vorteile eines herkömmlichen Kindersitzes und garantiert – ohne Einsparung am Komfort – eine sichere Benutzung auf Reisen.

BubbleBum - Sicher unterwegs

BubbleBum macht es leicht, auch auf Reisen und bei gelegentlichen Fahrten sicher unterwegs mit Kindern zu sein. Ob im Urlaub, für Mietwagen, Taxis oder spontane Fahrgemeinschaften: BubbleBum lässt sich jederzeit unkompliziert in einem Koffer, einem Rucksack oder im Kofferraum verstauen, bei Bedarf hervorzaubern und schnell aufblasen.

BubbleBum - Einfach in Handhabung

BubbleBum – perfekt für Gelegenheitsfahrten

Die folgende Situation kennst du bestimmt: Du holst dein Kind aus dem Kindergarten ab und wirst von zwei Augenpaaren flehentlich angeguckt. „Darf mein Freund heute mit zum Spielen?“ Eine einfache Frage, die gleich zwei weiteren Fragen aufwirft: Werden die Eltern des Freundes wohl auch so begeistert sein wie ich? Wie transportiere ist überhaupt das andere Kind sicher? Während sich die erste Frage durch eine kurze telefonische Nachfrage klären lässt, lässt sich der Sitz nicht so schnell hervorzaubern. Außer du hast einen BubbleBum, der sich in Sekundenschnelle aufblasen lässt, im Kofferraum deponiert.

BubbleBum - Schmales Design

BubbleBum – unerlässlich bei Flug- oder Busreisen

Sommerzeit ist auch für uns – wie für viele andere Familien mit Kindern – Reisezeit. Wir genießen die wertvolle Familienzeit und versuchen jeden Moment in vollen Zügen auszukosten. Einfach faul am Strand liegen, finden wir allerdings langweilig. Sicherlich tut es auch gut, sich mal zwei Tage treiben zu lassen und nichts zu tun. Spätestens am dritten Tag sind wir aber ausgeruht und voller Elan für neue Abenteuer. Wir wollen das Land erkunden und die Kultur des Reiselandes kennenlernen.

Bei einer Flugreise stehen wir jedoch oft vor einem Dilemma: Ohne Auto fehlt uns die nötige Flexibilität. Gut, dass es Autovermittlungen gibt. Doch ein Kindersitz gehört meistens nicht zur Ausstattung eines Mietfahrzeugs. Die Anmietung des Autositzes ist mit weiteren Kosten verbunden. Zudem hat man oft keine Wahl, sondern muss den Sitz nehmen, der gerade vorrätig ist. Ob der Sitz bereits in einen Unfall verwickelt war und aus Sicherheitsgründen gar nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen ist, wird meistens nicht verraten. Schließlich will der Autovermittler Geld verdienen.

BubbleBum im Realitäts-Check

Wir haben die Sitzerhöhung BubbleBum auf Herz und Nieren getestet und sind von der Qualität und Handhabung begeistert. Eins aber vorweg: BubbleBum ist kein Ersatz für einen vollwertigen Kindersitz. Auf Reisen, beim Kinobesuch, spontanen Fahrten oder Schulausflügen ist er jedoch unerlässlich und wird bei Bedarf rausgeholt.

BubbleBum - perfekt zum Mitnehmen

Handhabung von BubbleBum: einfach aufblasen und fertig

Die Sitzerhöhung BubbleBum lässt sich vor Gebrauch ganz einfach mit einem integrierten Ventil aufpusten und ist sofort einsatzbereit. Ob das Aufpusten so kinderleicht gelingt, haben wir natürlich überprüft und können jetzt mit ruhigem Gewissen sagen, dass das tatsächlich der Fall ist.

Tim konnte es kaum erwarten, den Kindersitz dem Realitäts-Check unterzuziehen und auch das Aufpusten wollte er natürlich selbst übernehmen. Er ist fast vor Neugier gestorben, ob das klappen wird =) Schnell war der Sitz ausgepackt und schon konnte es losgehen. Das Aufpusten hat keine fünf Minuten gedauert und sorgte für strahlende Kinderaugen. „Mama, das ging ja leicht! Darf ich ihn auch befestigen?“

BubbleBum - Aufpusten und es kann losgehen

BubbleBum – Durchdacht bis ins kleineste Detail

Nachdem Tim den BubbleBum bis zur maximalen Kapazität aufgeblasen hat, hat er ihn auf dem Autositz positioniert und den Beckengurt des Sicherheitsgurtes durch die Sicherheitshalterung, die für eine perfekte Positionierung des Gurtes sorgt, geführt. Das war es auch schon. Der Kindersitz war einsatzbereit.

BubbleBum - Sitzerhöhung

Ben ist dagegen erst vier Jahre und dementsprechend viel kleiner als sein Bruder. Bei ihm schnitt der Gurt am Hals ein. Aber auch das hat das Unternehmen durchdacht und speziell für Kleinkinder einen Schultergurt-Positionierungsclip angebracht. Er ist für den Sitz des Fahrzeugschultergurtes über der Brustmitte und dafür, dass nichts zwickt oder einschneidet, verantwortlich. Wie du siehst, hat Grainne Kelly, Erfinderin und CEO von BubbleBum, bei ihrer innovativen Entwicklung an alles gedacht.

BubbleBum - Schultergurt-Positionierungsclip

Schnell wieder verstaut

So schnell wie sich der Sitz aufpusten lässt, lässt er sich auch wieder verstauen. Hierfür einfach das Ventil aufdrehen, BubbleBum aufrollen, damit die Luft vollständig entweicht und im beiliegenden Säckchen verpacken. Fertig!

Die Vorteile von BubbleBum

Die tragbare und aufblasbare Sitzerhöhung macht es den Eltern leicht, ihre Kiddies auf jeder Reise oder bei jeder Gelegenheitsfahrt sicher zu transportieren. Der Sitz bietet aber weit mehr Vorteile als nur auf Reisen. Er kann zum Beispiel bei einem Kino- und Theaterbesuch oder beim Besuch bei Oma am Esstisch als Sitzerhöhung verwendet werden.

BubbleBum ist so kompakt und leicht, dass er sich schnell in einem Rucksack, einem Kofferraum oder sogar einer Handtasche verstauen lässt. Braucht man ihn nicht mehr, lässt man ihn wieder in Sekundenschnelle in einem mitgelieferten Säckchen verschwinden. Er lässt sich super einfach bedienen und ist mit seinen 500 g wohl einer der leichtesten Sitze auf dem Markt. Nichtsdestotrotz erfüllt die Sitzerhöhung BubbleBum alle gesetzlichen Anforderungen und ist somit sicher.

BubbleBum - Lässt sich leicht verstauen

Zudem verfügt BubbleBum über ein schlankes, schmales Design und ermöglicht so die Anbringung von drei Sitzen in einer Reihe auf der Rückbank eines kleinesten Autos. Da unser Auto relativ klein ist und die Mitnahme eines Freundes bis jetzt nur möglich war, wenn ich allein mit den Kindern unterwegs war, finde ich diesen Aspekt besonders erwähnenswert.

Diverse Auszeichnungen von BubbleBum

Der Autositz BubbleBum wird momentan an 28 Verkaufsstellen weltweit vertrieben. Besonders in den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich und in Irland finden die Sitze BubbleBum viel Zuspruch unter Eltern und wurde deswegen bereits mit mehr als 20 Preisen – zuletzt in diesem Jahr mit dem National Parenting Product Award – ausgezeichnet. Das sagt was aus, oder?

BubbleBum – Unser Fazit

BubbleBum - Aufblasbare Sitzerhöhung

Zwar bietet BubbleBum viele Vorteile, wie ich aber eingangs bereits erwähnt habe, ersetzt er keinen normalen Autositz. Beim dauerhaften Einsatz im Alltag entweicht leider viel zu schnell die Luft. Bei Gelegenheitsfahrten und auch im Urlaub möchten wir ihn allerdings nimmer missen. Er ist praktisch, schnell einsatzbereit, kompakt und vor allem sicher. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Sitzerhöhung finde ich ihn dank eines Schultergurt-Positionierungsclips, die noch einen zusätzlichen Halt gewährleistet, sogar sicherer.

Wie machst du es im Urlaub? Kennst du vielleicht sogar den Kindersitz BubbleBum? Ich würde mich über deine Erfahrung und Tipps sehr freuen =)

Mehr Informationen über den aufblasbaren Kindersitz BubbleBum findest du zudem auf der Homepage des Herstellers.

Hab einen tollen Start in die neue Woche!

Deine Olga <3

Der Bericht wurde nicht vergütet und spiegelt, wie all unsere Artikel, unsere subjektive Meinung wider. Ausgehende Links sind KEINE affiliate Links.

4 thoughts on “BubbleBum – Eine Sitzerhöhung für viele Gelegenheiten!

  1. Wir haben seit 2012 einen BubbleBum und benutzen ihn gerne als Notfallsitz, auf Taxifahrten, im Urlaub etc. Wir denken auch gerade über die Anschaffung eines zweiten Sitzes dieser Marke nach. Ich kann mich also Deiner Meinung, Olga, voll anschließen. Liebe Grüße

    1. Hallo, liebe Marieke,

      ja, der BubbleBum ist als Notfallsitz perfekt. Wir haben ihn jetzt lange genug – im Alltag mit dem Großen, damit ich eben einen ehrlichen Bericht überhaupt verfassen kann – getestet und ich finde den sehr praktisch. Liegt jetzt immer im Kofferraum.

      Viele Grüße
      Olga

  2. Gerne sollte man sich bevor man solch einen Kindersitz weiter empfehlt über Sigzerhöhungen im Allgemeinen erkundigen. Sie bieten keinerlei Seitenaufprallschutz und die Gurtführung ist mieserabel. Eine falsche Gurtführung auch im Beckenbereich kann zur Durchtrennung der Bauchschlagader führen. Sitzerhöhungen im allgemeinen kann man sich sparen, denn sie tun nichts für Dein Kind. Und auch auf kurzen Strecken richtiger Kindersitz oder nicht fahren. Der Unfall wartet nicht ob Dein Kind im richtigen Sitz sitzt. Ich wünsche stets unfallfreie Fahrten. Alles Liebe Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.