Unser Familienwochenende im Familienparadies Sporthotel Achensee

Familienparadies Sporthotel Achensee - Go-Kart

Werbung | Bist du schon mal mitten in der Nacht, wenn die Lichter erloschen und die Türen bereits verriegelt sind, in ein Hotel angereist? Für uns war es definitiv das erste Mal, als es letztens, am späten Abend in Richtung Achenkirch ins Familienparadies Sporthotel Achensee ging. Was uns am Ankunftsort erwartet und was wir dort alles erlebt haben, verrate ich dir heute =)

Schnappe dir also am besten passend zum Wetter ein Glas Eistee und lasse dich ins Familienparadies Sporthotel Achensee im Herzen der Tirolen Alpen entführen.

Familienparadies Sporthotel Achensee – Unsere Anreise

Eine Erinnerungsmail für die bessere Planung

Bereits ein paar Tage vor unserer Anreise haben wir eine Erinnerungsmail des Hotels mit all den nützlichen Informationen erhalten. So konnten wir unseren Kurzurlaub im Familienparadies Sporthotel Achensee noch besser planen und in der Hektik des Alltags wirklich nichts vergessen.

Es ist Freitagnachmittag. Die Woche ist wieder einmal wie im Flug verflogen. Die Jungs und ich sind startklar, nur das Familienoberhaupt lässt auf sich warten. Er muss nämlich noch arbeiten und wir warten. Puh, keine so leichte Aufgabe, wenn man gedanklich schon weit weg ist. Gegen neun kommt die Erlösung, als die Tür aufgeht und unser Papa mit einem lockeren Spruch auf den Lippen im Türrahmen steht. Jupi, es kann losgehen! Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und schon sitzen wir im Auto, bereit für ein neues Abenteuer.

Ein neues Abenteuer, wir kommen!

Vor uns liegen keine drei Stunden Fahrt, dennoch frage ich mich, ob wir zu der späten Stunde an der Rezeption noch jemanden antreffen. Zwar haben wir angegeben, dass wir erst nach 20:30 Uhr anreisen. Geklärt, wie wir auf unser Zimmer gelangen, haben wir jedoch nicht.

Am Hotel angekommen, scheinen die Türen tatsächlich verschlossen zu sein. Herrje, denke ich nur und steige aus, um nachzuschauen, ob die Rezeption doch noch besetzt ist. Fehlanzeige! Allerdings hat das Hotelpersonal vorausschauend gedacht und für uns einen Briefumschlag mit detaillierten Angaben, wo wir den Schlüssel und unser Zimmer finden, an die Eingangstür angebracht. Fast schon wie Schatzkartensuche =)

Auf geht’s ins Zimmer

Auf direktem Wege begeben wir uns zu unserem Zimmer. Bevor Ben die Zimmertür aufsperrt, checkt er als erstes die Zimmernummer. Das kann schon mal eine gefühlte Ewigkeit dauern, bis er die Ziffern in seinen drei Sprachen aufsagt und so ist es heute auch. Gedanklich bin ich längst im Bett und träume. In Wirklichkeit stehen wir jedoch vor der Tür, denn unser Kind lässt uns nicht rein =)

Als es endlich geschafft ist, betreten wir unser Zimmer und sind von so viel Geschmack absolut geflasht. Die Liebe zum Detail spürt man in jeder Ecke des stillvoll eingerichteten Zimmers.

Auf dem Tisch entdecke ich einen Begrüßungssnack und wie auf Kommando knurrt mein Magen. Schlafen? Der Wunsch ist längst vergessen! Erstmal ist Schlemmen angesagt. Die Auswahl an Käse, Wurst und verschiedenen Broten ist klein, aber fein. Alles schmeckt frisch und vorzüglich.

Wir erkunden noch schnell unser Zimmer. Irgendwann siegt dann doch die Müdigkeit und wir fallen erschöpft ins Bett.

Familienparadies Sporthotel Achensee – Unser Zimmer

Unser Zimmer hätte nicht gemütlicher sein können. Von der ersten Minute an fühlen wir uns wie zu Hause. Der Wohn-Schlafbereich mit großem Balkon, Schreib- und Wickeltisch und einem Sofa strahlt eine Gemütlichkeit aus, die uns sofort zur Ruhe kommen lässt. Ein Kinderschlafzimmer – ausgestattet mit vier Betten und einem Kleiderschrank – sowie ein Badezimmer und eine Toilette gehören ebenso zu unserer Familiensuite.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Sofalandschaft

Familienparadies Sporthotel Achensee - Schlafbereich

Als die Kinder das Kinderschlafzimmer betreten und das Stockbett entdecken, sind sie völlig aus den Häuschen. Das Thema Hochbett kam bei uns schon öfters zur Sprache. Allerdings bin ich immer noch nicht davon überzeugt. Du kannst es dir sicherlich vorstellen, wie glücklich sie waren, endlich in einem Stockbett schlafen zu dürfen. Wie zwei Flummis sind sie durch das Zimmer gehüpft und das mitten in der Nacht, während ich mir innerlich auf die Schulter klopfte, alles richtig gemacht zu haben.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Kinderschlafzimmer

Neben dem Stockbett sind im Kinderschlafzimmer ein weiteres separates Bett und ein Gitterbettchen zu finden. Im Stockbett ist ein Ausfallschutz integriert, der bei Bedarf genutzt werden kann. Die kindergesicherten Steckdosen sowie eine elektronische Kinderüberwachung gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Die Kinder waren zu überdreht, um schnell einschlafen zu können. Dementsprechend war die Nacht ziemlich kurz. Wir wollen uns jedoch nicht beschweren, denn vor uns liegt ein ganzes Wochenende im Familienparadies Sporthotel Achensee. Und so machen wir uns fertig und begeben uns zum Frühstück, nicht ohne zuerst einen Abstecher an die Rezeption zu machen, wo wir herzlich willkommen geheißen werden. Die Formalitäten verschieben wir allerdings auf später. Erstmal wird gefrühstückt.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Rezeption

Familienparadies Sporthotel Achensee - Foyer

Familienparadies Sporthotel Achensee - Wunderschöne Deko

Kulinarische Höhenflüge im Familienparadies Sporthotel Achensee

Im Restaurant, wo das Frühstücksbuffet angeboten wird, werden wir direkt von einer Mitarbeiterin in ein kurzes Gespräch verwickelt. Sie verrät uns ein paar Details über die Umgebung und weist uns einen Tisch, den wir für die gebuchten Tage über behalten können, zu. Insbesondere abends ist es sehr praktisch, denn so erspart man sich die lästige Suche nach einem Platz.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Unser Tisch

Das Frühstücksbuffet lässt fast keine Wünsche offen. Bei den Brötchen und dem Süßgebäck gilt aber die Devise: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Im ersten Moment bin ich traurig, dass alle Vollkornbrötchen bereits vergriffen sind, doch im Nachhinein kann ich es verstehen, warum nicht mehr als nötig geordert wird. Und ganz ehrlich: Wer will schon Vollkornbrötchen essen, wenn man stattdessen Pancakes, Müsli, leckere Butterbrote mit Wurst und Käse, Porridge und verschiedene Eiergerichte, die frisch auf Bestellung zubereitet werden, schlemmen darf?! Abgerundet wird das Frühstücksangebot mit leckeren Säften wie Erdbeersaft – hmmm, yummi =)

Familienparadies Sporthotel Achensee - Frühstücksbuffet

Familienparadies Sporthotel Achensee - Süßgebäck

Das Mittagessen sowie die Nachmittagsjause in Form eines Buffets wird in der Seealm, die unterirdisch mit dem Hotel verbunden ist und einen einmaligen Ausblick auf die Berge gewährt, serviert. Das Grillfleisch, Salate, frisches Obst und Gemüse sind allesamt sehr lecker. Als i-Tüpfelchen gibt es für die Kids ein Eis. Für die ganz Kleinen ist eine große Auswahl an Gläschen vorhanden.

Das Abendessen wird wiederum im Restaurant eingenommen. Für die Kinder gibt es ein Kinderbuffet, während wir uns unseren Hauptgang aus einer Speisekarte bereits beim Frühstück auswählen durften und jetzt nur noch voller Vorfreude darauf warten, bis es serviert wird. Auf Salat und Suppe, die man sich am Buffet holen kann, verzichten wir, denn sonst besteht die Gefahr, dass wir platzen … Wir haben heute gefühlt den ganzen Tag gegessen. Beim Nachtisch kann ich dann aber doch nicht nein sagen. Das Essen schmeckt vorzüglich, auch die Jungs sind happy. Sie haben leckere Hotdogs – Wienerle im Kartoffelmantel – gegessen und fanden sie superlecker.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Hotdog

Familienparadies Sporthotel Achensee - Hauptgang

Familienparadies Sporthotel Achensee - Salatbar

Softgetränke sowie Wasser sind den ganzen Tag inklusive. Nach dem Abendessen besteht auch die Möglichkeit, eine Karaffe mit Wasser aufs Zimmer zu nehmen. Alkoholische Getränke wie ein Gläschen Wein zum Abendessen werden dagegen extra berechnet.

Mini-Club und Kinderbetreuung im Familienparadies Sporthotel Achensee

Familienparadies Sporthotel Achensee - Mini-Club

Nach dem Frühstück erledigen wir erstmal die Formalitäten, bevor wir den Mini-Club stürmen =) Der Mini-Club im Hotel Bachmair Weissach war schon ein Traum, aber dieser hier übertrifft all unsere Erwartungen. Ein kleines Kinderparadies ist definitiv eine Untertreibung des Jahres! Die Spielewelt ist riesig und bietet für jede Altersstufe ein passendes Angebot.

Das Motto im Familienparadies Sporthotel Achensee lautet Familienurlaub mit Freiraum für alle, welches hier absolut zutreffen umgesetzt wird. Während die Eltern die Zeit für sich – sei es im Wellnessbereich, sei es bei einem Gläschen Wein auf der Terrasse der Seealm – genießen, können die Sprösslinge im Mini-Club ihre eigene Erfahrungen sammeln und neue Freundschaften knüpfen. Zudem sorgen die Kinderbetreuer für jede Menge Spaß und Action und gehen liebevoll auf die Bedürfnisse der Kleinen ein.

Allerdings nicht alle Kinder wollen ohne ihre Eltern in einer fremden Umgebung bleiben und so auch unsere nicht. Und das ist okay so, denn nicht alle Kinder sind gleich. Dennoch dürfen auch die kleinen Angsthasen hier auf ihre Kosten kommen. Die Eltern können nämlich ihre Kinder begleiten und selbst zu Kindern werden =) Rutschen, Hüpfen und einfach Spaß haben ist hier für beide Generationen erlaubt und macht unglaublich Spaß.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Kletterbereich

Familienparadies Sporthotel Achensee - Kicker

Ein absolutes Highlight für unsere Jungs ist der riesige Kletter- und Rutschenbereich. Während ich mich entspannt zurücklehne und das wilde Treiben mit der Kamera festhalte, jagen meine Männer die Rutsche hoch und runter. Das Rutschen macht ihnen sichtlich viel Spaß. Eine der Rutschen, die im Bällebad endet, hat es unserem Großen besonders angetan.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Rutsche

Familienparadies Sporthotel Achensee - Bällebad

Ganz oben können die Kinder Videospiele spielen, was für unsere zwei aber uninteressant ist. Sie entscheiden sich stattdessen fürs Klettern, Straßen bauen und für Brettspiele. Hier kommt wirklich keiner zu kurz.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Kletterwand

Familienparadies Sporthotel Achensee - Spielbereich

Zusätzlich werden täglich zahlreiche kunterbunte Aktivitäten wie Kinderreiten, Schwimmkurse oder Kindergolf, für die man sich im Foyer des Hotels anmelden kann, angeboten.

Nachdem sich die Jungs ausgetobt haben, laufen wir zur Seealm.

Seealm im Familienparadies Sporthotel Achensee – Ein kleines Paradies

Mein persönliches Highlight ist die Seealm. Keine Lobensworte könnten ihre Schönheit nur annährend beschreiben. Deswegen lasse ich einfach an dieser Stelle die Bilder sprechen:

Familienparadies Sporthotel Achensee - Teich

Familienparadies Sporthotel Achensee - Floss

Familienparadies Sporthotel Achensee - Wasserutsche

Familienparadies Sporthotel Achensee - Rutschenspaß

Familienparadies Sporthotel Achensee - Berge

Familienparadies Sporthotel Achensee - Klettergerüst

Familienparadies Sporthotel Achensee - Rutsch und Brücke

Familienparadies Sporthotel Achensee - noch mehr Spaß

Familienparadies Sporthotel Achensee - Schaukel

Familienparadies Sporthotel Achensee -Trampolinspaß

Familienparadies Sporthotel Achensee - Liegewiese

Familienparadies Sporthotel Achensee - Badeteich

Familienparadies Sporthotel Achensee - Ausblick Seealm

Familienparadies Sporthotel Achensee - Stube in der Seealm

Familienparadies Sporthotel Achensee - Kamin in der Seealm

Pool- und Saunalandschaft im Familienparadies Sporthotel Achensee

Nach dem Abendessen leihen wir für die Jungs kostenfrei die Bademäntel an der Rezeption – die Bademäntel für die Eltern liegen im Zimmer bereit – aus und machen uns auf den Weg zum hoteleigenen Hallenbad. Insgesamt sind hier drei Becken zu finden. Während der Große seine Runden im Pool mit ca. 60 qm Wasseroberfläche zieht, plantscht der Kleine vergnügt in einem Kinderbecken und erkundet die Höhle.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Bereits für Wasserspaß

Familienparadies Sporthotel Achensee - Kinderpool

Familienparadies Sporthotel Achensee - Hallenbad

Was mir positiv aufgefallen ist, sind diverse Spielsachen und Schwimmnudeln, die zur freien Verfügung herumliegen und von allen Kindern genutzt werden dürfen. Aber auch viele Liegen, die auf zwei Etagen zum Entspannen einladen, sind toll.

In der Saunalandschaft ist von einer Infrarotkabine bis zu einer finnischen Sauna mit 90 Grad für jeden Geschmack etwas dabei. Meine Favoriten sind aber die Eisgrotte mit 8 Grad, die ihren ganz eigenen Charme versprüht und eine beruhigende Wirkung ausstrahlt und der separate Ruheraum, der den Alltag völlig vergessen lässt.

Familienparadies Sporthotel Achensee - Salzgrotte

Familienparadies Sporthotel Achensee - Ruhebereich

Müde, aber extrem glücklich fallen wir schließlich ins Bett =)

Die Gegend rund um das Familienparadies Sporthotel Achensee

Zwar könnte man den ganzen Tag im Familienparadies Sporthotel Achensee verbringen. Allerdings wäre es äußerst schade, wenn man die wunderschöne Gegend rund um den Achensee nicht erkunden würde. Spätestens am Abreisetag darf ein Abstecher zum Achensee nicht fehlen. Ein paar Impressionen in Form der Bilder haben wir für dich natürlich auch:

Familienparadies Sporthotel Achensee - Achensee

Familienparadies Sporthotel Achensee - Ausflug zum Achensee

Familienparadies Sporthotel Achensee - Tretbootfahrt

Familienparadies Sporthotel Achensee - Wanderung

Familienparadies Sporthotel Achensee - Wanderung zur Geisalm

Das Familienparadies Sporthotel Achensee – Unser Fazit

Zu jeder Zeit ein gutes Gefühl

Das ganze Kinderhotel gibt einem wirklich das Gefühl, perfekt aufgehoben zu sein und bietet so ziemlich alles, was das Kinder- und Elternherz begehrt. Zu jeder Sekunde fühlt man sich wohl, braucht man Hilfe, bekommt man sie in Sekundenschnelle. Das Personal ist sehr aufgeschlossen und zu jeder Zeit für einen kleinen Talk zu haben. Die Zimmer sind sauber und modern eingerichtet. Das Essen schmeckt hervorragend.

Für jeden Geschmack etwas dabei

Das Familienparadies Sporthotel Achensee hat für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ein passendes Angebot parat. Die Wochenpauschale im Sommer für 2 Erw. und 1 Kind gibt’s zum Beispiel im Familienzimmer Pluto ab 2463,00 € All-inklusiv. Für sieben Tage Schlemmen und sich gut gehen lassen, ein faires Angebot.

Ein Wochenende in diesem wunderschönen Familienhotel ist definitiv viel zu kurz für alles, was hier geboten wird. Von drei gebuchten Tagen hat man im Prinzip nur einen vollen Tag zur freien Verfügung. Wenn man Glück hat, dann sind es 1,5 Tage. Zwar steht das Zimmer am Anreisetag erst ab 15:00 Uhr bereit. Die Hoteleinrichtungen könnten jedoch bei früherer Anreise im vollen Umfang genutzt werden.

Was uns weniger gefallen hat …

Anders ist es am Abreisetag. Hier wird man gebeten, das Zimmer bis 10:00 Uhr freizugeben. Viel zu früh, wie ich finde. Eine Stunde länger wäre familienfreundlicher. Man hätte in Ruhe frühstücken, packen und auschecken können. So ging es leider nicht. Also haben wir den Koffer gepackt, bevor wir überhaupt zum Frühstück aufgebrochen sind. Das haben wir auch bewusst so gemacht, damit wir uns beim Frühstück nicht abhetzten mussten. Gepackt, ausgecheckt und das Frühstück etwas länger genossen. Das ist allerdings der einzige negative Punkt, der uns aufgefallen ist =) Ansonsten hat alles super gepasst.

Wir haben unseren Kurztrip in vollen Zügen genossen und eine wundervolle Zeit als Familie im Familienparadies verbracht.

Kennst du bereits das Familienparadies Sporthotel Achensee? Wenn nicht: Bist du jetzt neugierig geworden? Erzähl mal!

Sonnige Grüße
Deine Olga <3

Mehr Informationen über das Kinderhotel findest du zudem auf der hauseigenen Homepage.

Ganz herzlichen Dank für die Einladung und den rundum perfekten Aufenthalt. Der Bericht wurde nicht vergütet und spiegelt, wie all unsere Artikel, unsere subjektive Meinung wider. Ausgehende Links sind KEINE affiliate Links.

 

13 thoughts on “Unser Familienwochenende im Familienparadies Sporthotel Achensee

    1. Dankeschön, liebe Su =) Ist gar nicht weit weg von euch. Es lohnt sich auf alle Fälle, ein paar Tage im diesem tollen Hotel zu verbringen.

  1. Wirklich klasse! Urlaub im Grünen. Sieht alles ganz toll aus. Find ich übrigens auch toll, wie das Hotel das „Einchecken“ wegen der späten Ankunft gelöst hat.

    1. Ich fand es auch klasse! Denn es läuft nicht immer alles nach Plan, wie man es sich wünscht. So konnten wir das Wochenende dennoch genießen.

  2. Ohh, wahnsinn. Das hört sich alles so toll an. Auf entspannte Tage in diesem Hotel und dieser Gegend hätte ich jetzt so richtig Lust!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.